Dubrovnik, Kroatien

Reisetipps , Bilder von Dubrovnik in Kroatien

20

Dubrovnik

Besuchen Sie auch Fotos Dubrovnik, unseren Stadtplan-Dubrovnik und Hotels Nähe Dubrovnik.

Die Stadt Dubrovnik (lateinisch Ragusa, deutsch veraltet: Ragus) ist eine Stadt im Süden Kroatiens an der Adria. Sie hat 43.770 Einwohner (Volkszählung von 2001). Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung stellen mit 88,39 % die Kroaten.

Die Stadt Dubrovnik war eines der Zentren der in der Geschichte der Entwicklung der kroatischen Sprache und Literatur. Zahlreiche bedeutende kroatische Dichter, Künstler, Gelehrte, Mathematiker und Physiker stammen aus dieser Stadt.

Dubrovnik ist heute der Verwaltungssitz der Gespanschaft Dubrovnik-Neretva (kroatisch Dubrovačko-neretvanska županija).

Jahrhundertelang war Dubrovnik eine unabhängige Stadtrepublik, die Handelsbeziehungen mit großen Teilen Südosteuropas und mit dem Mittelmeerraum unterhielt.

Dubrovnik war weltweit der erste Staat, der die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika international anerkannte.

Geschichte

Entstehung der Stadt

Die kroatische Bezeichnung der Stadt ist von dem Wort dubrava (slaw. Hain) hergeleitet; die romanische Bezeichnung Ragusa - Rausa geht auf den Namen der kleinen Insel zurück, auf der die erste Siedlung (Lave, Lausa) entstanden war.

Dubrovnik wurde wahrscheinlich in der 1. Hälfte des 7. Jahrhunderts gegründet, nach dem Untergang des einstigen Epidaurum (heute Cavtat) in der Zeit des slawisch-awarischen Vorstoßes nach Dalmatien. Die slawische Siedlung Dubrovnik, nach der später die ganze Stadt benannt wurde, entwickelte sich auf dem Festland, am Fuße des Sergiusberges. Die räumliche Trennung des romanischen vom slawischen Teil markiert die heutige Placa, an deren Stelle ein Kanal die Insel vom Festland trennte. An dieser Nahtstelle entwickelte sich später das Zentrum der vereinigten Stadt. Dubrovnik stand seit seiner Gründung unter dem Schutz von Byzanz (einige Zeit residierte hier ein byzantinischer Stratege). Zur Zeit der Kreuzzüge fiel es unter die Souveränität Venedigs (1205-1358). Nach dem Friedensschluss von Zadar 1358 anerkannte Dubrovnik die Oberhoheit der ungarisch-kroatische Könige an und zahlte ihnen Tribut bis zur deren Niederlage von Mohács 1526. Allerdings reisten schon ab 1420 regelmäßig Delegationen zu den Osmanen, die neben der Beteuerung ihrer Neutralität jährliche Tribute überbrachten, zuletzt 12500 Dukaten; gezahlt bis zum Frieden von Poscharewatz 1718. - Das Erzbistum Ragusa wurde 980 gestiftet.

Republik Dubrovnik

Nach Erlangung seiner Autonomie (dem ungarisch-kroatischen König werden nur Abgaben in Form von Steuern und Schiffen geleistet) begann Dubrovnik sein Leben als selbständige Republik. Dubrovnik gelang es seine Autonomie zu bewahren und die Bürger der Stadt wählten ihren Stadtrat und den Senat.

Im 15. und 16. Jahrhundert erlebt Dubrovnik seinen größten wirtschaftlichen Aufschwung durch den ertragreichen Handel mit den Osmanen im Hinterland und den Küstenstädten des Mittelmeerraums.

Die Handelsflotte Dubrovniks bestand im 16. Jahrhundert aus 160 Schiffen.

Die bedeutendste Schutzmacht der Republik Dubrovnik war zu jener Zeit das Königreich Spanien, die großte Bedrohung der Unabhängigkeit und Freiheit Dubrovniks war Venedig.

Mit dem Frieden von Požarevac im Jahr 1718 wurde den Osmanen zwischen Neum und Klek der Zugang zur Adria gewährt. Heute ist dieser Teil der Küste Bestandteil des Staates Bosnien- und Herzegowina.

Die Krise der Mittelmeerschifffahrt und besonders das katastrophale Erdbeben von 1667 führten zu einer schweren Krise, von der sich die Stadtrepublik nicht mehr richtig erholte.

Im 18. Jahrhundert befanden sich in Dubrovnik über 85 Konsulate.

Im Jahr 1806 marschierten die Franzosen unter Napoléon Bonaparte in die Stadt ein, und 1808 proklamierte Marschall Marmont die Aufhebung der Republik Dubrovnik (die Bezeichnung war seit dem 15. Jahrhundert in Gebrauch).

Jüngere Geschichte

Dubrovnik gehörte ab 1809 als Département Raguse zu den Illyrischen Provinzen des napoleonischen Frankreichs. Militärgoverneur mit dem Titel eines Herzogs von Ragusa wurde der Marschall Marmont. Nachdem die Österreicher die Stadt am 29. Januar 1814 besetzt hatten, fiel sie durch Beschluss des Wiener Kongresses an Österreich und wurde Teil des Kronlands Dalmatien. Noch zu Zeiten der Habsburgerherrschaft begann sich der Fremdenverkehr am Anfang des 20. Jahrhunderts zu entwickeln.

Von 1918 bis 1941 gehörte Dubrovnik zum "ersten" Jugoslawien. Im Rahmen der Umstrukturierung der inneren Landesgrenzen wurde Dubrovnik 1939 aufgrund historischer Gründe und mehrheitlich kroatischer Bevölkerung zum Teil der Banschaft Kroatien (Banovina Hrvatska). Während des Zweiten Weltkriegs war die Stadt Teil des so genannten Unabhängigen Staates Kroatien. Nach 1945 blieb Dubrovnik Teil der kroatischen Teilrepublik im zweiten Jugoslawien. Im Jahr 1956 fand in Dubrovnik eine architekturhistorisch bedeutende Veranstaltung statt: Der 10. (und letzte) aus der Reihe der CIAM-Kongresse (Congrès Internationaux d'Architecture Moderne). Die Stadt wurde in der Nachkriegszeit eines der wichtigsten Ziele des Adria-Tourismus.

Im kroatischen Unabhängigkeitskrieg (1991 bis 1996) wurde die von der der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärte Stadt von den serbischen Streitkräften belagert und massiv beschossen. Laut dem kroatischen roten Kreuz kamen dabei insgesamt 114 Zivilisten ums Leben. Die materiellen Schäden sind mittlerweile fast vollständig behoben und die Stadt gilt wieder als das beliebteste Urlaubsziel in der Region.

siehe auch Belagerung und Beschuss von Dubrovnik 1991

Sehenswürdigkeiten

Dubrovnik ist eine der schönsten Städte des gesamten Mittelmeerraumes und Kroatiens und somit ein Zentrum des Fremdenverkehrs.
Die Stadt entwickelt sich zunehmend zu einem internationalen Treffpunkt des internationalen Jetsets und der High Society.
Die Altstadt ist autofrei und steht auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Die Stadt wurde während des kroatischen Unabhängigkeitskrieges 1991 von der Jugoslawischen Bundesarmee bzw. den serbisch-montenegrinischen Truppen stark beschädigt, die Schäden sind aber heute zum großen Teil behoben.

Die (gegen eine geringe Gebühr komplett begehbaren) Stadtmauern von Dubrovnik sind das besterhaltene Fortifikationssystem in Europa und umfassen einen perfekt erhaltenen Komplex öffentlicher und privater, sakraler und säkularer Bauwerke aus allen Perioden der Stadtgeschichte, beginnend mit seiner Gründung im siebten Jahrhundert. Hier seien vor allem die Hauptpromenade - der Stradun -, der Fürsten-Palast, die Sv.-Vlaho(Blasius)-Kirche, die Kathedrale, drei große Klöster, das Zollhaus und das Rathaus hervorgehoben. Eine weitere Sehenswürdigkeit von Dubrovnik ist die Rolandsäule.

Seit dem Jahr 1317 befindet sich im Franziskanerkloster der Stadt die älteste Apotheke Europas. Außerdem befindet sich in Dubrovnik eines der ältesten kommunalen Theater Europas, dem immer noch Aufführungen stattfinden.

Auf der vorgelagerten Insel Lopud und in der Vorstadt Ploče befinden sich Lazarette, in denen erstmalig in Europa ab dem Jahr 1377 ankommende Reisende zum präventiven Schutz der Stadt vor der Pest 40 Tage isoliert in Quarantäne verweilen mussten.

Das weltweit älteste Arboretum, Arboretum Trsteno, das etwa im Jahr 1492 angelegt wurde, befindet sich nahe der Stadt Dubrovnik.

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Persönlichkeiten

Städtepartnerschaften

Dubrovnik unterhält Städtepartnerschaften mit folgenden Städten:

  • Bad Homburg, seit 2002
  • Helsingborg, seit 1998
  • Graz, seit 1994
  • Vukovar seit dem Jahr 1993
  • Ravenna, seit 1969

Stadtplan Dubrovnik

Stadtplan Dubrovnik

Augenblicklich beliebte Kroatien-Hotels

Jan Plezierweg 2, 1118 BB Schiphol
EZ ab 129 €, DZ ab 123 €
20 Lavington Street, SE1 0NZ London
EZ ab 40 €, DZ ab 40 €
36-37 Cartwright Gardens, WC1H 9EH London
EZ ab 30 €, DZ ab 30 €
Outwood Lane, Near Manchester Airport, M90 4HL Hale
EZ ab 64 €, DZ ab 64 €


Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Kroatien

Hotel reservieren

Reservieren Sie ein passendes Hotel in Kroatien jetzt auf Citysam ohne Reservierungsgebühr. Kostenlos bei jeder Reservierung bekommt man bei Citysam unseren PDF Guide!

Landkarte Kroatien

Überblicken Sie Kroatien oder die Region durch die nützlichen Straßenkarten. Per Landkarte sehen Sehenswürdigkeiten und Hotels.

Hotels von Citysam

Günstige Hotels in Kroatien hier suchen und reservieren

Diese Unterkünfte gibt es bei Dubrovnik und sonstigen Attraktionen wie Kathedrale von Zagreb, Zoo Zagreb, Museum der zerbrochenen Beziehungen. Darüber hinaus gibt es Hotelsuche etwa 9.525 andere Unterkünfte und Gästehäuser. Alle Reservierungen inkl. gratis PDF Reiseführer zum Download.

Apartments Dani 3*

Solinska 5 120m bis Dubrovnik

Guest House Curic 3*

Andrije Hembranga 42 140m bis Dubrovnik

Apartments Vanessa 3*

Dr. Ante Starčevića 15 170m bis Dubrovnik

Dubrovnik Apartment Marina 3*

Dr. Ante Starčevića 29 170m bis Dubrovnik

Ihre Suche nach anderen Hotels:

Anreise:
Abreise:
Hotels Sehenswürdigkeiten Stadtpläne Fotos

Dubrovnik in Kroatien Copyright © 1999-2019 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.